Artikelsuche Informationen Partner und Siegel
Sie sind hier: / FAQ

FAQ

FAQ

1. Mit welcher Software kann der BT OBD W3 betrieben werden?

Seit der Firmware Version v1.54 ist der BT OBD W3 weitgehend befehlskompatibel zum ELM 327 OBD-II Interpreter Chip von ELM Electronics. Hierdurch steht eine große Anzahl an Programmen zur Verfügung, die mit dem BT OBD 327 zusammen verwendet werden können.
Durch die sehr schnelle Kommunikation (115.2kBaud) und den leistungsfähigen Prozessor (ATMEL ATMEGA128 CAN) laufen die meisten Applikationen sogar deutlich schneller als mit dem original ELM 327 Chip.
Da viele Programme über die Initialisierungsmeldung des ELM das Vorhandensein der korrekten Hardware überprüfen, bietet der BT OBD W3 die Möglichkeit, die Initialisierungsmeldung durch ein spezielles Kommando beliebig zu konfigurieren. Hierdurch können praktisch sämtliche Programme, die für den ELM 327 erstellt wurden, auch mit dem BT OBD W3 eingesetzt werden. Durch Einrichtung einer virtuellen seriellen Schnittstelle an Ihrem Windows Mobile Gerät oder Ihrem PC erfolgt die Kommunikation transparent über Bluetooth, ohne das die Applikation dies speziell unterstützen müsste.

Weiterhin ist seit Firmware Version v1.51 das CAN Protokoll implementiert, so dass nun (außer dem in Europa ungebräuchlichen SAE J1850 Protokoll) alle OBD-II Protokolle unterstützt werden. Die APOS GmbH bietet außerdem zwei Freeware Programme zum Download an:

Für den BT OBD W3 bietet die APOS GmbH zwei Freeware Programme zum Download an:

  1. das APOS Terminal für die direkte Kommunikation mit dem BT OBD W3 über einzelne Kommandos
  2. das VarioDashboard zur Anzeige von Fahrzeugdaten (nur VAG Fahrzeuge) in Form eines "virtuellen Amaturenbretts"

Diese beiden Applikationen zeigen beispielhaft die Nutzung des BT OBD W3. Durch die offengelegte Schnittstelle ist es jedem Softwareentwickler auf einfache Weise möglich, den BT OBD W3 in eigene Applikationen einzubinden.

2. Mit welchen Fahrzeugen kann ich den BT OBD W3 benutzen?

Grundsätzlich kann der BT OBD W3 mit allen Fahrzeugen verwendet werden, die eine entsprechende OBD-II Diagnosebuchse bieten und deren Steuergeräte die im Datenblatt des BT OBD W3 genannten Protokolle unterstützen. Ob die entsprechende Diagnosebuchse vorhanden ist, lässt sich relativ leicht überprüfen. In der Regel befindet sie sich im Bereich unterhalb des Lenkrades (ggf. hinter einer Abdeckung oder Verkleidung).

Grundsätzlich ist die OBD-II Schnittstelle von der EU für alle neuen PKW ab folgendem Baujahr vorgeschrieben:

  • ab 1.1.2000 für alle Benziner
  • ab 1.1.2003 für alle Diesel- und Gasfahrzeuge

Die Buchse sollte so (oder ähnlich) aussehen:

Eine gute Übersicht über die Einbauorte bei VAG Fahrzeugen bietet http://de.openobd.org/einbauorte.htm.

Etwas schwieriger ist es, Informationen über die verwendeten Protokolle der Steuergeräte in den einzelnen Fahrzeugen zu bekommen. Es lässt sich daher nicht immer im voraus sagen, ob ein Steuergerät eines bestimmten Fahrzeugs vom BT OBD W3 erkannt und angesprochen werden kann oder nicht.

Eine sehr umfangreiche Liste an funktionierenden Kombinationen von Fahrzeugtypen und passenden Interfaces bietet Florian Schäffer auf seiner Übersichtsseite http://carlist.blafusel.de/. Hierin ist u.A. auch der BT OBD W3 verzeichnet, so dass Sie prüfen können, ob bereits jemand die von Ihnen gesuchte Kombination getested hat. Ist der BT OBD W3 für Ihr Fahrzeug noch nicht eingetragen worden, so ist noch ein Blick auf Eintragungen in Verbindung mit einem "ELM 327" Interface sinnvoll. Durch die Kompatibilität des BT OBD W3 mit dem ELM 327 können Sie dann davon ausgehen, dass zumindest der ELM 327 Modus mit Ihrem Fahrzeug zusammen funktioniert.
Bitte denken Sie auch daran, Ihre eigenen Erfahrungen in die Liste einzutragen, denn ein solches Verzeichniss lebt natürlich von der Unterstützung der Nutzer.

Sollte der BT OBD W3 mit Ihrem Fahrzeug nicht funktionieren oder Ihren Erwartungen nicht entsprechen, so haben Sie natürlich in jedem Fall entsprechend der gesetzlichen Vorgaben das Recht, den BT OBD W3 ohne Angabe von Gründen an uns zurück zu senden (siehe Widerruftsbelehrung im Anhang unserer AGB).